Themen-Partner

Industrie 2025

Der stark überbewertete Franken, der ständig stärker werdende globale Wettbewerb, sowie das Hochkostenland Schweiz sind die zentralen Herausforderungen der heimisch produzierenden Industrie. Aber auch die Kundenbedürfnisse steigen in punkto Preis/Leistung und Lieferzeit kontinuierlich an. Ein weiteres Abwandern der industriellen Fertigung und der damit einhergehende Know-How- und Arbeitsplatzverlust muss verhindert werden. Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Wettbewerbsfähigkeit sind die Konzepte der Industrie 4.0 ein wichtiger Ansatz.

Industrie 2025

Der Begriff „Industrie 4.0“ wurde 2012 durch die gleichnamige deutsche Zukunftsinitiative geprägt. Er drückt aus, dass nach der Mechanisierung, Elektrifizierung und Automatisierung nun die vierte industrielle Revolution im Gange ist: die Digitalisierung und Vernetzung entlang der Wertschöpfungsketten mit dem Ziel der Optimierung von Organisation und Steuerung der Prozesse. Grundlage dieses Wandels sind neue Technologien aus der Informations- und Kommunikationstechnik, die zunehmend in der produzierenden Industrie zum Einsatz kommen.

Industrie 4.0 ist aber mehr als die Anwendung von Technologie – es ist ein Konzept und ein Denkmodell für Veränderungen in der Industrie auf Basis von verfügbaren und künftigen Technologien. Mit dem Konzept Industrie 4.0 wird die Vision einer intelligenten Fabrik innerhalb eines Wertschöpfungsnetzwerks verfolgt. Weitere Infos finden Sie unter: www.industrie2025.ch.