Gütesiegel für Unternehmensberater


Zertifizierung zum Certified Management Consultant (CMC)

Die beiden Geschäftsführenden Partner der Wertfabrik David Moser und Robert Ulrich haben die strengen Zertifizierungsvorschriften des International Council of Management Consulting Institutes (ICMCI) erfüllt und tragen den Titel Certified Management Consultant (CMC).

Die CMC Zertifizierung ist das einzige weltweit anerkannte professionelle Gütesiegel für Unternehmensberater. Berater mit diesem Siegel zeichnen sich durch besonders ethisches Verhalten aus. Integrität und Objektivität sind feste Bestandteile ihres Handelns. In der Schweiz wird der Titel durch die «Association of Management Consultants Switzerland» (ASCO) vergeben.

 

Für die Titelvergabe müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Mindestens 5 Jahre Erfahrung als professioneller Unternehmensberater (mind. 1´000 Stunden aktive Unternehmensberatung pro Jahr). Kann teilweise durch eine langjährige Managementerfahrung kompensiert werden
  • Abschluss einer Hochschule/Fachhochschule. Kann durch zusätzliche Erfahrung als Unternehmensberater oder Manager kompensiert werden.
  • Nachweis der hohen professionellen Qualifikation und Aktualität auf mindestens einem typischen Beratungsgebiet unter Berücksichtigung einer ganzheitlichen Betrachtungsweise.
  • Einhaltung des verbindlich zu vereinbarenden Verhaltenskodexes für zertifizierte Unternehmensberater «CMC».
«Für uns zählt nicht nur der Projekterfolg, sondern auch ethisches Handeln in der Beratung. Wer mit uns zusammenarbeitet, kann sich dessen gewiss sein.»David Moser

Der Verhaltenskodex des ICMCI (International Council of Management Consulting Institutes) beinhaltet folgende neun Grundsätze, die von den Beratern beachtet werden müssen:

  1. Vertraulichkeit
    Ein CMC behandelt Klienteninformationen vertraulich und nutzt sie weder zum eigenen Vorteil noch macht er sie Dritten zugänglich.
  2. Unrealistische Erwartungen 
    Ein CMC weckt keine unrealistischen oder falschen Erwartungen und gibt kein Versprechen ab, dass der erwartete Nutzen aus spezifischen Beratungsleistungen mit Sicherheit anfallen wird.
  3. Kommissionen/Finanzielle Interessen 
    Ein CMC nimmt weder Kommissionen, Entschädigungen noch andere Vorteile seitens Dritter im Zusammenhang mit Empfehlungen an den Klienten ohne dessen Wissen und Einverständnis an. Ebenso sind eigene finanzielle Interessen an Gütern oder Dienstleistungen, die Teile einer solchen Empfehlung sind, offenzulegen.
  4. Aufträge 
    Ein CMC nimmt nur solche Mandate an, für die er über Erfahrung und Wissen verfügt.
  5. Unverträgliche Aufträge 
    Ein CMC vermeidet es, in potentiellen Konfliktsituationen zu agieren, ohne alle Parteien im Voraus davon in Kenntnis gesetzt zu haben.
  1. Verhandlungen mit dem Klienten  
    Ein CMC stellt sicher, dass vor der Annahme eines Mandates gegenseitiges Einvernehmen über Ziele, Umfang, Arbeitsplan und Honorar besteht, und dass alle persönlichen, finanziellen oder anderen Interessen, die die Ausführung der Arbeit beeinträchtigen könnten, offengelegt wurden.
  2. Rekrutierung 
    Ohne Einverständnis des Klienten wirbt ein CMC keine Mitarbeiter des Klienten ab.
  3. Allgemeines Verhalten 
    Ein CMC zeigt sowohl im Umgang mit Klienten, als auch mit der Öffentlichkeit und anderen CMC’s immer ein korrektes Geschäftsgebaren.
  4. Andere Unternehmensberater 
    Ein CMC stellt sicher, dass andere Berater, die für ihn arbeiten, mit dem «Verhaltenskodex» vertraut sind und diesen befolgen.
«Wir freuen uns über die Zertifizierung. Ethisches Handeln begleitet uns im Alltag, nun hat es ein sichtbares Label erhalten.»Robert Ulrich