Ian Bergman
06.06.2018 / 4 Minuten Lesezeit

«Born in the USA»: QRM «Quick Response Manu­facturing»

Anschliessend an den Blog «Born in the USA»: TWI «Training within Industry» möchte ich Ihnen nun aufzeigen, wie «Quick Response Manufacturing» funktioniert.

Bisherige Beiträge

QRM Quick Response Manufacturing

Das Konzept von QRM wurde im Jahr 1993 unter der Leitung von Prof. Rajan Suri an der University of Wisconsin Madison zusammen mit Vertretern der Industrie entwickelt. QRM passt die Lean Methodik den spezifischen Anforderungen von Unternehmen an, die keine grossen Serien produzieren, sondern mit starken Schwankungen und einer grossen Produktvariantenvielfalt zu tun haben.

Im traditionellen Lean versucht man, Variationen zu reduzieren. Dies macht sicher Sinn bei dysfunktionalen Variationen wie z.B. Defekten, ineffizienten Systemen und schlechter Organisation, welche Nacharbeit und permanente Prioritätenwechsel verursachen. Aber es gibt auch strategische Variationen, z.B. kundenspezifische Anpassungen, schnelle Reaktion auf Kundenwünsche usw., welche wichtige Schlüsselfaktoren für die Konkurrenzfähigkeit darstellen. Viele Unternehmen in der Schweiz und anderen Hochlohnländern können nur überleben, weil sie Variationen anbieten.

Bei QRM liegt der Fokus auf Zeit, Organisationsstruktur und Systemdynamik. QRM bildet eine Anwendung über das ganze Unternehmen.

Zeit

Zeit ist Geld, aber wahrscheinlich viel mehr Geld, als man denkt. Zeit kann man überall messen und reduzieren, um Geld zu sparen. Kunden erwarten schnellere und schnellere Bedienung, daher muss der Hauptfokus innerhalb eines Unternehmens logischerweise die Zeit sein.

Organisationsstruktur

Ähnliche Teilprozesse werden zu Segmenten zusammengefasst und die Organisation entlang dieser Segmente strukturiert.

Systemdynamik

Aufgrund der Produktstruktur gelten bei erhöhter Variation für die Leistungserstellung ganz andere Gesetzmässigkeiten als bei Massenprodukten. Erhöhte Variation bedeutet, dass der Fluss viel früher von verfügbarer Kapazität gebremst wird, ähnlich wie eine Autobahn mit einer grossen Vielfalt an unterschiedlichen Fahrzeugen.

Anwendung über das ganze Unternehmen

QRM ist nicht nur eine Strategie für die Produktion. In den USA wird der Begriff «Manufacturing» für alle Aktivitäten innerhalb eines produzierenden Unternehmens benutzt. Es umfasst Planung, Beschaffung, Controlling, Administration, Entwicklung und alle anderen Funktionen.

Wie Lean hat sich auch QRM auf Segmente ausserhalb der Industrie ausgeweitet. Einer der beeindruckenden Erfolge ist die Diagnosedauer von Brustkrebs in Schweden mit einer Reduktion von mehreren Wochen auf nur noch zwei Tage.

Es gibt auf YouTube mehrere Videos betreffend QRM auf Englisch. Eine kürzere Einführung gibt es unter:

 

Wertfabrik hat als erste Lean Beratung in der Schweiz umfassende Kenntnisse von der QRM (Quick Response Manufacturing)-Philosophie und bietet diese als Ergänzung zum konventionellen Lean Management für Kunden mit grossen Produktportfolios, geringen Stückzahlen pro Produkt und sehr grossen Schwankungen beim Bestelleingang an.

Wertfabrik präsentiert ihre Erfolge mit QRM an der diesjährigen World Conference in Eindhoven und wird Sie über die neuesten Entwicklungen in QRM und TWI in zukünftigen Blogartikeln auf dem Laufenden halten.

Kommentieren

Der Anbieter erhebt vom Nutzer E-Mailadresse sowie eine Nachricht (Kommentar). Der Anbieter erhebt die Daten ausschliesslich zur Ermöglichung des Kommentars. Die Daten werden auf dem Server von NovaTrend Services GmbH gespeichert und nicht an Drittpersonen weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Mit dem Ausfüllen des Formulars akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.